Sie sind hier: Klima- / Umweltschutz
HINWEIS: JAVASCRIPT IST IN IHREM BROWSER DEAKTIVIERT!
Bei deaktiviertem Javascript/Active Skripting kann das Menü nicht vollständig geladen werden!
Homepage                
Rathaus                    
Stadtgeschichte        
Wirtschaftsstandort 
Stadtsanierung       
Kultur                     
Bildung / Soziales   
Tourismus                
Klima-/Umweltschutz  
Veranstaltungen        
Links                         
Kontakt                      
Impressum                



Bild des Tages:
Restaurierte Fachwerkdetails am Kirchweg
 
Klima- / Umweltschutz

Maßnahme/Titel Baumaßnahme Sanierung
LED-Beleuchtungsmittel
Baubeginn Juli 2014
Geplantes Bauende Oktober 2014
Planung: EHSP Engineering Solutions Dolmarstraße 14
98617 Meiningen
Auftraggeber: Stadt Wasungen
Gefördert durch: Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit
Projektträger: Forschungszentrum Jülich GmbH
Förderkennzeichen: 03KS7402

Die Klimaschutzziele der Bunderegierung sind ambitioniert: Bis 2020 sollen die Emissionen von Treibhausgasen um mindestens 40 Prozent gegenüber dem Stand von 1990 sinken und bis zum Jahr 2050 um 80 bis 95 Prozent. Um diese Ziele zu erreichen, fördert das Bundesumweltministerium im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative den kommunalen Klimaschutz.

Das war der Anlass für die Stadt Wasungen zur Modernisierung der Straßenbeleuchtung auf zeitgemäße LED-Beleuchtungsmittel zu setzen.

Die Straßenzüge Aluminiumstraße (16 Leuchten), Gräfenthaler Weg (18), Hohlweg (21), Katzwiesen (15) und Heumannstraße (2) in Wasungen sind die ersten Züge welche umgerüstet werden sollen.

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestag soll der Baubeginn der Maßnahme ab Juli 2014 sein. Projektträger der Maßnahme ist Forschungszentrum Jülich GmbH unter dem Förderkennzeichen 03KS7402. Durchgeführt werden die Arbeiten durch die Wasunger Firma Elektromontage Achim Semmler. Der Abschluss der Sanierungsmaßnahme ist auf Ende Oktober terminiert. Während der Modernisierung sollen insgesamt 72 Lichtpunkte in den oben genannten Straßenzügen saniert werden. Bei Abschluss der Maßnahme wird das Ziel formuliert eine Stromreduktion um rund 75% und eine CO2-Emissionsreduktion von circa 350 t in 20 Jahren zu erreichen.

 

 


Der Hohlweg (Bild 1 und 3) sowie der Gräfenthaler Weg (Bild 2) in Wasungen nach Beendigung der Baumaßnahme und Ausstattung mit den neuen LED-Leuchtmitteln.

 

Ende Oktober wurde die Maßnahme zur Sanierung der Außen- und Straßenbeleuchtung unter Beachtung einer klimaschützenden Variante in der Stadt Wasungen abgeschlossen. Betroffen hiervon waren die Straßenzüge Aluminiumstraße, Gräfenthaler Weg, Hohlweg, Katzwiesen und Heumannstraße.

Durchgeführte von der in Wasungen ansässigen Firma Elektromontage Achim Semmler wurden 72 Lichtpunkte in den oben genannten Straßenzügen saniert. Als Ziel wurde eine Stromreduktion um rund 75% und eine CO2-Emissionsreduktion von circa 350 t in 20 Jahren ausgegeben. Dieses Ziel kann nun nach Abschluss der Maßnahme gehalten werden.

Gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses de Deutschen Bundestages wurde hier eine Maßnahme für die Zukunft durchgeführt. Projektträger der Baumaßnahme war das Forschungszentrum Jülich GmbH unter dem Förderkennzeichen 03KS7402.





© 2003 - 2017 Stadt Wasungen. Alle Rechte vorbehalten. •  Impressum • Seitenanfang

powered by PWD.de